Hautnah – Das Konzept

 

Eine evangelistische Woche durchzuführen, ist nur ein Teil des Ganzen. "Hautnah – Gott mitten im Leben" hat sich zum Ziel gesetzt, die Gemeinde in ihrem Anliegen „Missionarische Gemeinde“ zu sein, zu unterstützen und zu fördern. Wir messen den Erfolg von "Hautnah – Gott mitten im Leben" nicht in erster Linie an der Anzahl der Bekehrungen, sondern an der missionarischen Haltung des Einzelnen und der Bereitschaft der Gemeinde ihren missionarischen Auftrag zu erfüllen.

 

Wir wollen dazu beitragen, dass die Gemeindeglieder Evangelisation als Lebensstil verstehen und bereit werden Beziehungen aufzubauen, um Menschen zu dienen und sie mit Jesus Christus bekannt zu machen.

 

Des Weiteren möchten wir helfen, dass Menschen, die Jesus noch nicht persönlich kennen, einen unverkrampften Zugang zur Gemeinde finden können und dort Christus und seine Liebe erfahren.

Zielgruppe, Zeitrahmen, Vorbereitung, …

Zielgruppe

Das Konzept „Hautnah – Gott mitten im Leben“ hat drei unterschiedliche Zielgruppen:
In der ersten Phase ist die Gemeinde selbst die Zielgruppe. Der Schwerpunkt liegt auf der geistlichen Motivation der Gemeinde Verantwortung für ihre Mitmenschen zu übernehmen. Der Boden wird vorbereitet. Außerdem werden Christen durch Schulungen befähigt, das Evangelium zeitgemäß und verständlich zu leben und zu vermitteln.

 

In der zweiten Phase sind zum einen Menschen, die in unserem Umfeld leben und zu denen wir mehr oder weniger in Beziehung stehen, die Zielgruppe. Diese Phase steht unter dem Motto: „Brücken bauen“. Wir wollen den Menschen eine Brücke bauen und ihnen ermöglichen uns und die Gemeinde besser kennenzulernen. Die Gemeinde öffnet sich und wird „Gemeinde zum Anfassen“. Durch besondere Angebote werden Schwellenangst und Vorurteile abgebaut.

 

Der gesamte Prozess mündet in die dritte Phase, die "Hautnah – Gott mitten im Leben" Woche. Sie bildet den festlichen Höhepunkt der Maßnahme. Zeitgemäße ganzheitliche Evangelisation mit Musik, Predigt, Kreativen Verkündigungsformen, Bistro und Gesprächen sind Inhalte der Hautnah Woche, die das Ziel hat Menschn zu einer Entscheidung für Jesus Christus zu führen. Eine Schulung in Gesprächsführung wird im Vorfeld der Woche angeboten.

 

In der vierten Phase kommt der evangelistische Lebensstil zum Tragen. Entstandene Kontakte füllen sich mit Leben. Wir führen den Prozess weiter, indem wir unsere Beziehungen und neuen Kontakte pflegen und sie in eine Gemeinschaft von Christen integrieren. Praktische Lebenshilfe, die Erfahrungen der christlichen Gemeinschaft und das Leben im Glauben führen die Evangelisation zum eigentlichen Ziel.

 

Zeitrahmen

Der Zeitrahmen für den gesamten Prozess beläuft sich auf mindestens 18 Monate. Im Idealfall sind es 24 Monate. Gemeinsam mit der Gemeinde wird der Fahrplan für die unterschiedlichen Phasen erstellt.

 

Unsere Aufgabe

Je nach Ausmaß der Aktionen (Fahrplan) werden die einzelnen Schritte besprochen und der Zeitaufwand und benötigte Mitarbeiter genau ermittelt.

 

Kontaktformular

Sie möchten sich als Gemeinde gemeinsam mit uns auf den Weg machen und Hautnah scheint Ihnen dafür das passende Konzept zu sein? Dann füllen Sie das Kontaktformular aus und erhalten weitere Informationen und wenn gewünscht vereinbaren wir einen Termin, um die weitere Umsetzung zu besprechen.

Statement

"NEUES LEBEN bietet mit „Hautnah“ ein  modernes, innovatives Konzept für missionarische Großstadtarbeit an. Im Juni 2005 führten wir in der Düsseldorfer Innenstadt eine Reihe von Impulsabenden unter dem Motto „Hautnah“ durch. Lebensnahe Verkündigung, abwechslungsreiche Moderation und inspirierende Programmmodule machten diese Tage zu einem unvergesslichen Erlebnis. Wir profitieren bis heute von der professionellen Begleitung, den motivierenden Schulungseinheiten und der sensiblen Art, sich auf die Gegebenheiten vor Ort einzustellen. Gott hat unsere Gemeinde durch die Zusammenarbeit mit NEUES LEBEN reich gesegnet."

 

Matthias Frey, Prediger der evangelischen Stadtmission Düsseldorf