x ausblenden

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.

Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen >

Dienstag, 15. Dezember 2015

M: Jesaja 46,1–13   A: Matthäus 3,7–12

 

„Ich will zu Zion das Heil geben und in Israel meine Herrlichkeit.“ Jasaja 46,13b

 

Der Prophet Jesaja sagt das Ende der Stadtgötzen in Babylon voraus. Bel wurde im Zweistromland als Götzenvater verehrt. Zuerst in der Stadt Nippur. Er wurde der Stadtgott Marduk in Babylon, als Babylon Hauptstadt im damaligen Reich war. Nebu wurde als Sohn Marduks verehrt. Sein Name war auch Teil des Könignamens Nebukadnezar – Nebu = (Nabu). Als der König der Meder und Perser Kyros anrückte, konnten die Stadtgötzen das babylonische Reich nicht retten. Das Volk Gottes war in dieser Zeit leider noch „mit trotzigem Herzen“ unterwegs und weit weg von der Gerechtigkeit (V. 12). Trotzdem hält Gott an seinem Volk fest und bekräftigt dies mit dem Vers 14: „Ich will Zion das Heil geben.“ Gott ist und bleibt treu.


Mark-Torsten Wardein


Kostenlos.

Warum schenken wir Ihnen eigentlich 4x/Jahr einen "Stille Zeit"-Kalender mit täglichen, prägnanten biblischen Impulsen und aktuellen NEUES LEBEN-Gebetsanliegen?

 

Weil wir wissen, wie wichtig der regelmäßige Kontakt mit Gott für unser Leben ist und wir Sie darin unterstützen wollten, die Zusammen-

hänge der Bibel zu entdecken. Durch "Stille Zeit" gewinnen Sie Einsicht und erhalten praktische Tipps wie man heute als Christ leben kann. Den Gebetkalender Stille Zeit können Sie kostenlos über das nebenstehende Formular bestellen, oder Sie abonnieren diese Seite als RSS-Feed.

Weil es darauf ankommt.

Bestellen.