x ausblenden

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.

Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen >

Freitag, 8. Juli 2016

M: 2. Mose 25,1-22   A: 1. Korinther 12,12-18

 

„Dort will ich dir begegnen, und vom Gnadenthron aus … will ich mit dir reden …“ 2. Mose 25,22

 

Gott möchte Wohnung inmitten seines Volkes nehmen. Dazu lässt er ein Heiligtum errichten, die Stiftshütte, die als sein Wohnort gilt. Sie wird auch mit Geräten ausgestattet, damit der Opfergottesdienst durchgeführt werden kann. Der wichtigste Gegenstand von allen ist die Bundeslade, von deren Herstellung der Text handelt. Sie ist der Thronsitz, beziehungsweise der dazugehörige Fußschemel. Sie ist also der Gegenstand besonderer Gottesgegenwart und somit besonders heilig. Daher durfte sie kein Unbefugter anschauen oder gar anrühren. Darum wurde auch hier jährlich die Sühne vollzogen (3. Mose 16). Und so erfüllt sich dieser Sühneort in Jesus (Römer 3,25), der für uns den Sühnetod starb.

 

Morgen- und Abendlese

Morgenlese: 2. Mose 25,1-22  

1 Jahwe sagte zu Mose:2 "Sag den Israeliten, dass sie mir freiwillige Gaben bringen. Von jedem, der es gern gibt, sollt ihr diese Opfergabe annehmen.3 Sie kann aus Gold, Silber oder Bronze bestehen.4 Es kann blauer oder roter Purpur sein, Karmesinstoff, Leinen oder Ziegenhaar.5 Lasst rot gefärbte Felle von Schafböcken bringen, Tachasch-Häute1 und Akazienholz,6 Öl für den Leuchter, wohlriechende Zutaten für das Salböl und die Weihrauchmischung,7 dazu Edelsteine und Onyx zum Schmuck für das Efod2 und die Brusttasche.8 Sie sollen mir ein Heiligtum bauen, weil ich unter ihnen wohnen will.9 Ich habe dir das Modell dieser Wohnung samt ihren Einrichtungsgegenständen gezeigt. Dementsprechend sollt ihr sie bauen."10 "Sie sollen eine Lade aus Akazienholz machen: 1,25 m3 lang, 75 cm breit und ebenso hoch.11 Innen und außen soll sie mit reinem Gold überzogen sein und oben mit einer Goldleiste verziert.12 Lass vier Ringe aus Gold gießen und so an den vier Ecken anbringen, dass an jeder Längsseite zwei Ringe sind.13 Lass dann Stangen aus Akazienholz anfertigen und mit Gold überziehen.14 Diese Stangen sollen in die Ringe an der Längsseite gesteckt werden, damit man die Lade tragen kann.15 Die Stangen müssen in den Ringen bleiben und dürfen nicht herausgezogen werden.16 In die Lade sollst du die Tafeln mit dem Zeugnis des Bundes legen, die ich dir geben werde.17 Lass dann eine Deckplatte4 aus reinem Gold herstellen: eineinviertel Meter lang und dreiviertel Meter breit.18 Weiter lass zwei Cherubim-Figuren5 aus getriebenem Gold herstellen.19 Sie sollen sich an den beiden Enden der Deckplatte befinden und fest mit ihr verbunden sein.20 Die Cherubim sollen ihre Flügel nach oben über die Deckplatte ausgebreitet halten. Ihre Gesichter sollen einander zugewandt und ihr Blick auf die Deckplatte gerichtet sein.21 In die Lade sollst du die beiden Tafeln legen, die ich dir geben werde. Verschließ dann die Lade mit der Deckplatte.22 Dort über der Deckplatte werde ich dir begegnen und von der Stelle zwischen den zwei Cherubim aus mit dir reden und dir die Anweisungen für die Israeliten geben."

 

Abendlese: 1. Korinther 12,12-18

12 Denn der menschliche Körper ist eine Einheit und besteht doch aus vielen Teilen. Aber all die vielen Teile des Körpers bilden zusammen den einen Organismus. So ist es auch bei Christus.13 Denn wir alle sind durch den einen Geist in einen einzigen Leib eingegliedert und mit dem einen Geist getränkt worden: Juden und Nichtjuden, Sklaven und freie Bürger.14 Ein menschlicher Körper besteht ja auch nicht nur aus einem Teil, sondern aus vielen.15 Wenn nun der Fuß behaupten würde: "Weil ich nicht Hand bin, gehöre ich nicht zum Leib", hört er damit auf, Teil des Körpers zu sein?16 Und wenn das Ohr erklären würde: "Weil ich kein Auge bin, gehöre ich nicht zum Leib", gehört es deshalb nicht dazu?17 Wenn der ganze Körper aus einem Auge bestünde, wo wäre dann sein Gehör? Und wenn alles Gehör wäre, womit könnte er riechen?18 Nun hat aber Gott jedes Teil so in den Leib eingefügt, wie es seinem Plan entsprach.

 

© Bibeltexte NeÜ - Neue evangelistische Übersetzung CV-Dillenburg


Kostenlos.

Warum schenken wir Ihnen eigentlich 4x/Jahr einen "Stille Zeit"-Kalender mit täglichen, prägnanten biblischen Impulsen und aktuellen NEUES LEBEN-Gebetsanliegen?

 

Weil wir wissen, wie wichtig der regelmäßige Kontakt mit Gott für unser Leben ist und wir Sie darin unterstützen wollten, die Zusammen-

hänge der Bibel zu entdecken. Durch "Stille Zeit" gewinnen Sie Einsicht und erhalten praktische Tipps wie man heute als Christ leben kann. Den Gebetkalender Stille Zeit können Sie kostenlos über das nebenstehende Formular bestellen, oder Sie abonnieren diese Seite als RSS-Feed.

Weil es darauf ankommt.

Bestellen.