x ausblenden

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.

Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen >

Mittwoch, 13. Januar 2016

M: Markus 2,23-28   A: Römer 8,26-30

 

„Der Sabbat wurde um des Menschen willen geschaffen, nicht der Mensch um des Sabbats willen.“ Markus 2,27

Der Sabbat war der einzige Tag, an dem Gott während der Schöpfung ruhte. Am Sabbat Ähren zu pflücken und sie zu essen, wird nirgendwo im Gesetz verboten. Es handelte sich also um eine der vielen von Menschen erfundenen traditionellen Anweisungen. Jesus führt den Fall Davids an. David litt Mangel und aß von Brot, das nur den Priestern vorbehalten war. Sein Nachkomme Jesus und seine Jünger waren in einer ähnlichen Situation und aßen Ähren als sie Hunger hatten. Was ist wichtiger für Gott, die Aufrechterhaltung einer Anweisung oder der Mangel eines Menschen? Sicherlich letzteres. Er ist der Menschensohn geworden, weil die Menschen Mangel hatten. Andererseits dürfen und sollen wir auch am Ruhetag von unseren Werken ruhen sowie Gutes tun.


Kostenlos.

Warum schenken wir Ihnen eigentlich 4x/Jahr einen "Stille Zeit"-Kalender mit täglichen, prägnanten biblischen Impulsen und aktuellen NEUES LEBEN-Gebetsanliegen?

 

Weil wir wissen, wie wichtig der regelmäßige Kontakt mit Gott für unser Leben ist und wir Sie darin unterstützen wollten, die Zusammen-

hänge der Bibel zu entdecken. Durch "Stille Zeit" gewinnen Sie Einsicht und erhalten praktische Tipps wie man heute als Christ leben kann. Den Gebetkalender Stille Zeit können Sie kostenlos über das nebenstehende Formular bestellen, oder Sie abonnieren diese Seite als RSS-Feed.

Weil es darauf ankommt.

Bestellen.