x ausblenden

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.

Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen >

Montag, 11. Januar 2016

M: Markus 2,13 –17 A: Apostelgeschichte 10,37–48

 

„Nicht die Starken brauchen den Arzt, sondern die Kranken. Ich bin nicht gekommen, Gerechte zu berufen,sondern Sünder zur Buße.“ Markus 2,17

 

Matthäus, der Sohn des Alphäus, ist der Verfasser des ersten Evangeliums. Beruflich war er ein Zöllner. Das Volk Israel verachtete Zöllner, weil sie gemeinsame Sache mit den Römern machten. Jesus saß mit Sündern und Zöllnern an einem Tisch. Das folgende Fest enthüllt sowohl Jesu liebende Herablassung als auch seine Gnade, die Verlorenen zu suchen. Der Knecht Gottes hat die niedrigste Stellung eingenommen, indem er mit den Zöllnern Gemeinschaft hatte. In den Augen der selbstgerechten Pharisäer war dies ein Frevel. Aber Gott war in der Person seines Sohnes gekommen, um in Liebe und Gnade Menschen zu suchen.


Peter Schulte


Kostenlos.

Warum schenken wir Ihnen eigentlich 4x/Jahr einen "Stille Zeit"-Kalender mit täglichen, prägnanten biblischen Impulsen und aktuellen NEUES LEBEN-Gebetsanliegen?

 

Weil wir wissen, wie wichtig der regelmäßige Kontakt mit Gott für unser Leben ist und wir Sie darin unterstützen wollten, die Zusammen-

hänge der Bibel zu entdecken. Durch "Stille Zeit" gewinnen Sie Einsicht und erhalten praktische Tipps wie man heute als Christ leben kann. Den Gebetkalender Stille Zeit können Sie kostenlos über das nebenstehende Formular bestellen, oder Sie abonnieren diese Seite als RSS-Feed.

Weil es darauf ankommt.

Bestellen.