x ausblenden

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.

Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen >

Samstag, 23. April 2016

M: 1. Korinther 3,5–8   A: Offenbarung 22,1–5

 

„Ich habe gepflanzt, Apollos hat begossen; aber Gott hat das Gedeihen gegeben.“ 1. Kor. 3,6

 

Durch unsere Radioarbeit bei Neues Leben hat sich ein blinder Mann Jesus zugewandt. Er zeigt seine Freude darüber, nun mit Jesus zu leben, in jedem Augenblick. Sein Kommentar: „Es macht wieder Spaß aufzustehen, denn ich habe einen Begleiter an meiner Seite.“ An dieser Zuwendung haben mehrere mitgewirkt. Eine gläubige Nachbarin hat ihn auf die richtige Frequenz gebracht. Die Predigten von Anton und Wilfried Schulte haben ihn besonders angesprochen. Es ist wichtig, dass wir uns als Team Gottes sehen, in dem jeder seine Aufgabe hat. Gott setzt immer wieder Punkte im Leben eines Menschen, die ihn dann zu Jesus führen. Das muss nicht immer durch einen Prediger geschehen, auch ein Gemeindeglied, das zuhört und begleitet ist wichtig.

 

Morgen- und Abendlese

Morgenlese: 1. Korinther 3,5–8

5 Was ist denn schon Apollos? Und was ist Paulus? Sie sind doch nichts als Diener, durch die ihr zum Glauben gekommen seid. Jeder von uns hat nur das getan, was ihm der Herr aufgetragen hat. 6 Ich habe gepflanzt, Apollos hat gegossen; aber Gott hat es wachsen lassen. 7 So ist weder der, der pflanzt, von Bedeutung, noch der, der es begießt, sondern Gott, der das Wachstum gibt. 8 Der, der pflanzt, und der, der es begießt, arbeiten zwar beide an demselben Werk, aber jeder wird seinen besonderen Lohn erhalten, wie es seinem persönlichen Einsatz entspricht.

 

AbendleseOffenbarung 22,1–5

1 Der Engel zeigte mir auch einen kristallklaren Strom, der aus dem Thron von Gott und dem Lamm hervorkam. Es war der Strom mit dem Wasser des Lebens, 2 der in der Mitte der Hauptstraße durch die Stadt floss. An seinen beiden Ufern wuchs der Baum des Lebens, der zwölfmal im Jahr Früchte trägt, jeden Monat einmal, und dessen Blätter zur Gesundheit der Völker dienen. 3 Dort wird es nichts mehr geben, was unter dem Fluch Gottes steht. Der Thron von Gott und dem Lamm wird in der Stadt sein und ihre Bewohner werden ihm als Priester dienen. 4 Sie werden sein Gesicht sehen und seinen Namen an ihren Stirnen tragen. 5 Dann wird es keine Nacht mehr geben, so dass man keine Beleuchtung mehr braucht, nicht einmal das Sonnenlicht. Denn Gott, der Herr, wird über ihnen leuchten. Und sie werden regieren – für immer und ewig.

 

© Bibeltexte NeÜ - Neue evangelistische Übersetzung CV-Dillenburg


Kostenlos.

Warum schenken wir Ihnen eigentlich 4x/Jahr einen "Stille Zeit"-Kalender mit täglichen, prägnanten biblischen Impulsen und aktuellen NEUES LEBEN-Gebetsanliegen?

 

Weil wir wissen, wie wichtig der regelmäßige Kontakt mit Gott für unser Leben ist und wir Sie darin unterstützen wollten, die Zusammen-

hänge der Bibel zu entdecken. Durch "Stille Zeit" gewinnen Sie Einsicht und erhalten praktische Tipps wie man heute als Christ leben kann. Den Gebetkalender Stille Zeit können Sie kostenlos über das nebenstehende Formular bestellen, oder Sie abonnieren diese Seite als RSS-Feed.

Weil es darauf ankommt.

Bestellen.