x ausblenden

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.

Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen >

Sonntag, 28. Februar 2016

M: Psalm 141   A: Lukas 9,57-62

 

„HERR, behüte meinen Mund und bewahre meine Lippen! Neige mein Herz nicht zum Bösen, gottlos zu leben ...” Psalm 141,3+4a

 

Nach dem Sündenfall besteht für jeden Menschen eine besondere Gefährdung, durch die „Welt“ der Worte, die wir sprechen. Für den alten Menschen gilt, wie Paulus sagt, (Römer 3,13): „Ihr Rachen ist ein offenes Grab (Psalm 5,10); mit ihren Zungen betrügen sie, Otterngift ist unter ihren Lippen“ (Psalm 140,4). Nach Jakobus ist der vollkommen zu nennen, der in Worten nicht fehlt (Jakobus 3,2). So wollen wir Jesus Christus um Vergebung bitten für all das, was wir an falschen Dingen gesprochen und getan haben. Lasst uns ihn auch außerdem bitten, dass er über dem, was wir sprechen, aus Gnade wachen möge, damit nichts  Unrechtes gesagt werde.

 


Kostenlos.

Warum schenken wir Ihnen eigentlich 4x/Jahr einen "Stille Zeit"-Kalender mit täglichen, prägnanten biblischen Impulsen und aktuellen NEUES LEBEN-Gebetsanliegen?

 

Weil wir wissen, wie wichtig der regelmäßige Kontakt mit Gott für unser Leben ist und wir Sie darin unterstützen wollten, die Zusammen-

hänge der Bibel zu entdecken. Durch "Stille Zeit" gewinnen Sie Einsicht und erhalten praktische Tipps wie man heute als Christ leben kann. Den Gebetkalender Stille Zeit können Sie kostenlos über das nebenstehende Formular bestellen, oder Sie abonnieren diese Seite als RSS-Feed.

Weil es darauf ankommt.

Bestellen.