x ausblenden

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.

Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen >

Sonntag, 6. Dezember 2015

M: Psalm 80   A: Lukas 21,25–33

 

„Herr, Gott Zebaoth, tröste uns wieder; lass leuchten dein Antlitz, so genesen wir.“ Psalm 80,20

 

Trost und Heilung gehen von Gott aus. Neben dem Trost der Schrift wird der Heilige Geist Tröster genannt. Gott selbst ist der Gott allen Trostes, und der Sohn ist der Tröster schlechthin. – Die Nähe zu Gott macht gesund. Er ist der Gott allen Fleisches und der Herr unser Arzt. Er hat keine Freude daran, wenn wir leiden (Klagelieder 3,33), denn er betrübt uns nicht von Herzen. Wenn wir Gott nahe sind, also mit ihm gehen, dann haben wir geistlichen Sieg über die Sünde, obwohl wir immer noch Niederlagen erleben können (Römer 7,14ff). Gott segnet uns auf vielfältige Weise – besonders beim Lesen seines Wortes.


Jürgen Bonßdorf


Kostenlos.

Warum schenken wir Ihnen eigentlich 4x/Jahr einen "Stille Zeit"-Kalender mit täglichen, prägnanten biblischen Impulsen und aktuellen NEUES LEBEN-Gebetsanliegen?

 

Weil wir wissen, wie wichtig der regelmäßige Kontakt mit Gott für unser Leben ist und wir Sie darin unterstützen wollten, die Zusammen-

hänge der Bibel zu entdecken. Durch "Stille Zeit" gewinnen Sie Einsicht und erhalten praktische Tipps wie man heute als Christ leben kann. Den Gebetkalender Stille Zeit können Sie kostenlos über das nebenstehende Formular bestellen, oder Sie abonnieren diese Seite als RSS-Feed.

Weil es darauf ankommt.

Bestellen.