x ausblenden

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.

Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen >

Damit Beziehungen gelingen

 

Beziehungen – was wäre das Leben ohne sie? Doch was ist, wenn wir es nicht hinbekommen, sie so zu leben, wie wir eigentlich sollten? Bleiben dann nur noch die Trennung und ein nächster Versuch? Meist nimmt man dabei die Probleme in die neue Beziehung mit.

Wir meinen: Es lohnt sich, Freundschaften und Ehen zu erhalten, sich etwas einfallen zu lassen, damit sie gelingen. Aus dieser Überzeugung ist unser TV-Format „Beziehungsweise – so kann’s gelingen“ entstanden. Es geht um Beziehungen in der Ehe, aber auch zu Freunden und Arbeitskollegen, oder zwischen Eltern und Kindern. Auch Witwen und Singles und deren Freunde laden wir ein, über Beziehungen
in ihrem Leben zu reden.

Das Format von „Beziehungsweise“ besteht aus mehreren Elementen: im Kernelement lernen Sie Gäste kennen, die bereit sind, vor der Kamera darüber zu sprechen, was ihnen hilft, an ihrer Beziehung festzuhalten und daran zu arbeiten. Wilfried Veeser (Pfarrer und Ehe- und Familienberater sowie fachlicher Leiter der Bildungsinitiative e.V.) zeigt im Anschluss daran kurz auf, welche positiven Kommunikations-Attribute und Stärken die jeweilige Beziehung auszeichnen. Es folgt ein vertiefendes Gespräch, das die Diplom Sozialarbeiterin Cornelia Stracke (sie betreibt eine Praxis für Supervision, Coaching und Seelsorge in Siegen) als Moderatorin leitet. Mit von der Partie ist dabei auch wieder Wilfried Veeser.
Im Februar wurde „Beziehungsweise“ erstmals mit neu gestalteter Studiokulisse aufgenommen. In den Sendungen ging es um folgende Themen: Generationenkonflikt, Freundschaft, Angepasste Kommunikation, Befreiter Rollentausch und Verbindende Ziele.

Was anderen in ihren Beziehungen geholfen hat, könnte auch Ihnen helfen. Schauen Sie rein bei
„Beziehungsweise – so kann’s gelingen“. Immer montags und dienstags um 11:00 Uhr auf Bibel.TV.

Diese Sendereihe ist eine Koproduktion von Neues Leben Medien e.V. und der Bildungsinitiative e.V. Bei den ersten Sendestaffeln war auch Bibel.TV als Produzent involviert.

 

"Gottes Wort – da wo man Zuhause ist."

 

Das war unser erster Werbeslogan, als wir 1987 mit der evangelistischen Fernseharbeit bei NEUES LEBEN begonnen hatten. Seit 2002 haben wir einen festen Sendeplatz auf Bibel.TV und in der Zwischenzeit sind unsere Sendungen auch auf Anixe, ERF eins und dem Hope Channel zu sehen. Viele Tausend Menschen haben uns über die Jahre kontaktiert. Viele der Anrufer möchten mehr über Gott wissen und fragen nach weiterführender christlicher Literatur, wie zum Beispiel ein Neues Testament oder Begleithefte zum Bibellesen. Andere haben ganz konkrete Fragen:

 

E-Mail aus Italien

Eine Frau war so berührt durch ein authentisches und glaubwürdiges Zeugnis in der Sendung „Hautnah, Gott mitten im Leben“, dass sie überzeugt war, dass eine persönliche Beziehung zu Gott auch für sie möglich sein müsste. Sie suchte per E-Mail Kontakt und wollte wissen, was sie tun kann, um Gott auch so persönlich erleben zu können.

Bitte um Segensgebet

Ein Mann fasst neuen Mut und ruft nach einer Sendung an und fragt, ob es möglich wäre, am Telefon über ihm ein Segensgebet zu sprechen.

Hilfe für die Hospizarbeit

Eine Frau fand Hilfe durch den Impuls zum Thema „Angst vor dem Morgen“ und fragt nach einer Kopie der Andacht, die sie gerne den Menschen weitergeben möchte, die sie in ihrer Hospizarbeit begleitet.

Beim „Zappen“  hängengeblieben

Eine Frau rief an und meinte: „Normalerweise zappe ich weg, wenn etwas Frommes im Fernsehen kommt, aber dann sah ich eine Predigt, die so authentisch und überzeugend war, dass ich die ganze Sendung gesehen habe. Jetzt habe ich den Wunsch, die Bibel auch zu lesen und zu verstehen – aber wie?“

Das stimmt doch alles nicht
Ein Mann schreibt uns per E-Mail, dass er sehr enttäuscht ist, dass Gott seine Gebete nicht erhört hat. Auch solchen Anfragen gehen wir gerne nach und bleiben im Gespräch.

Gott sei Dank. Menschen sitzen gemütlich in ihrem vertrauten Wohnzimmer und hören auf einmal Gottes Wort. Im Fernsehen. Gottes Geist berührt ihre Herzen und sie machen sich auf den Weg, Gott kennenzulernen. Immer wieder hören wir die folgende Aussage: „Sie zeigen mir so greifbar, authentisch und überzeugend, dass eine persönliche Beziehung zu Gott möglich ist. Wie kann ich diese Beziehung bekommen?

Danke, dass Sie uns in der evangelistischen Medienarbeit im Gebet unterstützen.

 

Wilfried Schulte ist Missionsdirektor bei Neues Leben.

Aktuelles aus den Arbeitsbereichen