Absolvierung im TSR-Jubiläumsjahr

 

Am 21. Juni nahmen 26 Absolventen des Theologischen Seminars Rheinland ihre Zeugnisse und Urkunden in Empfang. Markus Pfeil, der bei der Eröffnung des Theologischen Seminars von NEUES LEBEN im September 1985 einer der Studierenden des ersten Jahrgangs war und heute den Bereich „Evangelisation“ bei NEUES LEBEN leitet, sprach in seiner Festpredigt über einen Text aus dem Johannesevangelium, Kap. 15,1-5. Dabei betonte er, dass es neben der Fachkompetenz, die man in der Ausbildungszeit erwirbt, noch wichtiger ist, als authentische Person sein Christ sein zu leben. Das entscheidet letztlich auch über den Erfolg der Arbeit. Das Grußwort des Schulsprechers David Kegler, - einer der Absolventen - betonte den gleichen Aspekt: nämlich dass sich die Zeit am TSR nicht nur in den Zeugnisnoten niederschlägt. Für die Persönlichkeitsbildung war das Zusammenleben mit den Dozenten und als Seminargemeinschaft ein entscheidender Faktor.


Der Rektor des Seminars Klaus Schmidt blickte zurück auf die 30jährige Geschichte der Ausbildungsstätte, zu deren Mitgründern er neben Anton und Peter Schulte zählt und deren Rektor er seit 1992 ist. Er berichtete von verschiedenen Meilensteinen – von der BAföG-Anerkennung im Jahr 1989 über verschiedene Kooperationen (z.B. verschiedenen Hochschulen sowie mit der Gesellschaft für Bildung und Forschung in Europa) bis hin zur Akkreditierung durch die Europäische Evangelikale Akkreditierungs-Vereinigung (EEAA), bei der für alle vier Ausbildungsangebote des Seminars eine internationale Anerkennung erreicht werden konnte.


Seit 1985 sind 850 Frauen und Männer am theologischen Seminar ausgebildet worden. Zurzeit durchläuft es markante strukturelle und personelle Veränderungen: Seit 2014 wird an einer Studienreform gearbeitet. Der derzeitige Rektor Klaus Schmidt übergibt das Rektorat zu Beginn des neuen Semesters Ende September an Steffen Schulte. Er selbst wird im November 2011 Direktor der Evangelischen Gesellschaft für Deutschland, bleibt dem TSR aber als Gastlehrer erhalten. Auch der langjährige Dozent Jürgen Tibusek übernimmt neue Aufgaben. Peter Schulte von NEUES LEBEN-Vorstand dankte in seinem Grußwort diesen langjährigen Mitarbeitern, die das Seminar entscheidend geprägt haben. Den Absolventen rief er ins Bewusstsein, dass unsere Gesellschaft Menschen braucht, die Entscheidungen treffen und ihr gute Impulse geben können. Er rief sie dazu auf, sich als Mitentscheider über die geistliche Zukunft der Welt zu sehen.


Am Festgottesdienst mit Absolvierung nahmen 350 Personen teil - darunter Familien und Freunde der Absolventen sowie ehemalige Studierende. Der musikalische Rahmen bot für kreative und begabte Absolventen nochmals Gelegenheit, alle Anwesenden mit diesen Gaben zu erfreuen, ein gemeinsames Kaffeetrinken im NEUES LEBEN-Zentrum nochmals Zeit für Austausch und Begegnung.

Aktuelles aus den Arbeitsbereichen