Viele kleine Schritte gehen


„Der Glaube ist der Anfang aller guten Werke“, sagte Martin Luther einmal. Zu Beginn des neuen Jahres stellten wir uns auch im breakout wieder die Frage, welche guten Werke wir dieses Jahr anstreben wollen und wo es hingehen soll. In diesem Herbst werden wir das 15jährige Jubiläum der Kinder- und Jugendeinrichtung breakout feiern. Nach diesen ersten 15 Jahren ist uns bewusst, dass die Beziehungen zu den Kindern, Eltern, Institutionen und Kollegen der wesentliche Schlüssel unserer Arbeit sind. Es geht uns im breakout um mehr als die Gestaltung eines ansprechenden Nachmittagsprogramms oder die Verbesserung einzelner Schulnoten – wir wollen das 15 Jahre alte, beziehungsorientierte breakout-Motto leben: „Behandelt die Menschen so, wie ihr selbst von ihnen behandelt werden wollt“ (Matthäus 7,12). Wir haben dabei vor allem Kinder und Jugendliche am Rand der Gesellschaft im Blick – Kinder aus schwierigen Verhältnissen, die selber kaum eine Perspektive haben. Unser Glaube an Jesus motiviert uns dabei und gibt neue Hoffnung. Diese Hoffnung wollen wir an die Kinder und Familien weitergeben, Mut machen und in der Not zur Seite stehen. Wir wollen unsere Beziehungen nutzen, um bei Veränderungen zu helfen und beten, dass unser christlicher Glaube durch unser Tun sichtbar wird.


Mit dem ermutigenden Vers aus Galater 6, Vers 9: „Lasst uns aber Gutes tun und nicht müde werden; denn zu seiner Zeit werden wir auch ernten!“, bedanken wir uns für die Unterstützung durch Finanzen und Gebet in den letzten Jahren. Ihre Unterstützung hat hier in Berlin-Kreuzberg viel Gutes bewirkt und Hoffnung gebracht – darauf sind wir auch in Zukunft angewiesen.                      

Jonathan Scheer
Kinder- und Jugendeinrichtung Breakout

Aktuelles aus den Arbeitsbereichen