Wachsende Schülerzahlen


Zwischen den Jahren besuchten wir unsere Schule in Cimahi. Aus dem kalten Deutschland ging es in das tropische Klima von Indonesien. Der viele Regen und die hohe Luftfeuchtigkeit strapazieren unser Schulgebäude, sodass immer wieder Renovierungsarbeiten notwendig werden. Diesmal war es jedoch der große Zulauf, den wir dieses Jahr an unserer Schule hatten, der einen Umbau notwendig machte. Nachdem unsere Schule in regionalen und nationalen Vergleichen sehr gut abgeschnitten hat, haben sich unsere Schülerzahlen von 250 auf 350 erhöht. Jetzt müssen neue Klassenzimmer her.


Neben allen praktischen Notwendigkeiten waren es trotzdem geistliche Veränderungen, die im Vordergrund standen. In den vergangenen Jahren konnten wir bereits einen „erweiterten“ Religionsunterricht an unserer Schule durchführen. Seit diesem Schuljahr bieten wir dies nun auch in der Nachbarstadt Bandung an. Schüler von verschiedenen Schulen nehmen daran teil. Zum Verständnis muss man wissen, dass die meisten Schulen nur einen moslemischen Unterricht anbieten. Da Mission nicht erlaubt ist, darf dieses Angebot nur von Kindern wahrgenommen werden, in deren Pass „Christ“ vermerkt ist, obwohl das bei vielen nicht bedeutet, dass sie wirklich an Jesus glauben bzw. überhaupt wissen, was den christlichen Glauben ausmacht. Wir danken Gott, dass wir neue Möglichkeiten haben, ihn groß zu machen.


Unsere Schulleiterin möchte nun im neuen Schuljahr die Oberstufe einführen. Viele unserer Schüler könnten dann weitere drei Jahre unsere Schule besuchen und von Jesus hören. Bitte beten Sie mit uns. Nicht nur bei den Renovierungsarbeiten gibt es Gegenwind, sondern besonders auch dort, wo junge Menschen im Glauben aufgebaut werden.

Steffen Schulte
Dozent und 2. Vorsitzender NEUES LEBEN-Indonesien

Aktuelles aus den Arbeitsbereichen