Wenn Bibelschule, dann TSR

 

Was macht eigentlich das Theologische Seminar Rheinland (TSR) so besonders? Und warum sollte man es immer in die engere Wahl einbeziehen, wenn man über eine theologische Ausbildung nachdenkt? Studienleiter Dr. Hans-Georg Wünch gibt Antworten.

 

1. Das TSR ist überkonfessionell und vielfältig
Für viele unserer Studierenden gehört dies zu den wesentlichen Gründen, warum sie am TSR sind. Was uns eint, ist die gemeinsame Bibelhaltung. Wir kritisieren nicht an der Bibel herum, sondern sehen in ihr das fehlerlose Wort Gottes. In allen konfessionellen Fragen aber (Taufe, Abendmahl, Endzeitfragen, Geistesgaben usw.) kann man am TSR sehr viele Meinungen haben und wird auch bei den Dozenten eine große Vielfalt von Ansichten entdecken. Das bereitet vor auf das wirkliche Leben, auf den Gemeindealltag in unserer Zeit und Gesellschaft. Und es hilft, sich auf das Wesentliche zu konzentrieren: Jesus Christus nachzufolgen und ihn zu lieben.

2. Das TSR ist familiär und echt
„Hier am TSR erlebe ich eine familiäre Atmosphäre. Der Umgang miteinander ist so herzlich.“ Das sagte kürzlich ein Studierender zu mir. Und auch unsere Gastschüler sind davon immer wieder begeistert. Nicht nur zwischen den Studierenden, auch im Verhältnis zu den Dozenten kann man diese Nähe erleben. Man kann daher auch wirklich hier zuhause sein und muss sich nicht verstellen. Man erhält Einblicke in das persönliche Leben der Dozenten und teilt miteinander ein Stück Leben.

3. Das TSR ist akademisch und praxisnah
Wir möchten am TSR eine gründliche theologische Ausbildung anbieten, die dennoch nicht den Bezug zur Praxis verliert. Aus diesem Grund gehören Missionarische Einsätze, praktische Mitarbeit und regelmäßige Praktika ganz selbstverständlich mit zur Ausbildung. Ebenso wie die biblischen Sprachen Griechisch und Hebräisch (vor allem im vierjährigen Ausbildungskurs). Damit unsere Studierenden in der Lage sind, selbstständig biblisch fundierte Urteile zu treffen und in ihren Alltag umzusetzen.

4. Das TSR bietet Orientierung und Vielfalt
Im ersten Studienjahr haben alle Studierenden das gleiche Programm. Eine definitive Entscheidung für die Länge der Ausbildung oder die gewünschten Schwerpunkte muss daher erst am Ende des ersten Jahres erfolgen. In diesem Jahr finden sich die grundlegenden theologischen Fächer und außerdem Einführungen in viele Fächer der nachfolgenden Studienjahre. Wir begleiten unsere Studierenden in kleinen Gruppen intensiv bei ihren Überlegungen, ob sie ein, zwei oder vier Jahre studieren sollen. Und auch, welchen unserer vier Schwerpunkte sie ab dem zweiten Jahr wählen sollen: Gemeinde, Mission/Evangelisation, Leiterschaft in der Kinder- und Jugendarbeit oder Theologie und Sport. Und wer nach vier Jahren noch weitermachen möchte, dem bieten wir ein Praktisches und ein Akademisches Aufbauprogramm bis hin zum MTh an der UNISA (Südafrika).

5. Das TSR ist bezahlbar und BAföG-gefördert
Die Studienkosten am TSR liegen im Durchschnitt der Bibelschulen in Deutschland. Was uns auszeichnet ist zum einen, dass es BAföG für vier Jahre gibt und damit auch bereits für das erste Jahr des Praktischen oder Akademischen Aufbauprogrammes. Dies ist in Deutschland ebenso einzigartig wie die Tatsache, dass unser zweijähriges Programm BAföG-gefördert ist. Damit sich jeder unsere Ausbildung leisten kann.

6. Das TSR ist international akkreditiert und anerkannt
Wir bieten unseren Studierenden eine international akkreditierte Ausbildung an. Die folgenden Akkreditierungen wurden uns von der European Evangelical Accrediting Association (EEAA) zuerkannt (bestätigt wird jeweils die Gleichwertigkeit der Ausbildung):

  1. Einjähriges Programm (Bibelschule): Certificate in Theology.
  2. Zweijähriges Programm (Theologische Fachschule): Diploma in Theology
  3. Vierjähriges Programm (Theologisches Seminar): Vocational Bachelor of Theology (für die ersten drei Jahre)
  4. Vierjähriges Programm mit anschließendem Praktikumsjahr (Praktisches Aufbauprogramm): Vocational Master of Theology


Wer einen Master of Theology haben möchte, den man auch in Deutschland führen kann, dem bieten wir im vierten und fünften Studienjahr Kurse an, die von der University of South Africa (UNISA) anerkannt sind. Nach erfolgreichem Abschluss kann er dann eine Masterarbeit an der UNISA schreiben. Auch ein Weiterstudium im Masterprogramm der Evangelisch-Theologischen Fakultät in Leuven, Belgien oder des Tyndale Theological Seminary in Amsterdam, Niederlande, ist nach dem vierten Studienjahr möglich.

Das TSR – etwas für dich?!
Wer sich das TSR einmal näher anschauen möchte, den laden wir herzlich ein, für zwei oder drei Tage zu kommen und am Unterricht teilzunehmen. Melden Sie sich einfach im Sekretariat und vereinbaren Sie einen Termin. Kommen Sie vorbei und informieren Sie sich darüber, welche Möglichkeiten das TSR für Sie bietet!

Dr. Hans-Georg Wünch
Studienleiter

www.tsr.de

Aktuelles aus den Arbeitsbereichen